Krabbelkiste


Alle Leut‘, alle Leut‘, geh‘n jetzt nach Haus ...

„Wir sitzen hier im Kreise, ja das sind wir. Schaut euch einmal um, wer ist denn hier?“ … so fängt zu Beginn jeder Turnstunde der Begrüßungskreis der 1 ½- bis etwa 3-jährigen Kinder bei unserer Krabbelkiste an.

 

Bevor wir uns im Begrüßungskreis getroffen haben wurde, gemeinsam mit allen Eltern schon etwas für die Kinder aufgebaut. Die Vorplanung übernimmt dafür immer ein anderes Elternteil mit Hilfe einer Übungsmappe, die mit vielen Ideen gefüllt ist. Dann erkunden zurzeit um die zehn Kinder die verschiedenen Stationen. Bei den verschiedenen Aufbauten werden die Kinder zu unterschiedlichen Bewegungsformen animiert. Es kann balanciert, geklettert, gerollt, gesprungen und getobt werden. Die jeweiligen Aufbauten sind hierbei allerdings nur als Angebot. Jedes Kind sucht sich heraus, was es gerne machen möchte. Da kann es schon mal vorkommen, dass die Eltern eine halbe Stunde an einer Station bleiben oder ein herumliegender Ball interessanter ist.

 

Ziel des Eltern-Kind-Turnens ist es, den Kindern den Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Wir möchten ihnen dabei helfen, neue Bewegungsformen kennenzulernen und das Vertrauen in ihr eigenes Können zu finden. Die Eltern dürfen jederzeit mithüpfen, klettern und toben und sollten ihre Kinder dabei unterstützen, die verschiedenen Angebote auszuprobieren.

 

Nach dem gemeinsamen Abbau und einer Runde auf dem Mattenwagen schließen wir die Stunde mit einem gemeinsamen Kreis, bevor „Alle Leut‘ nach Hause gehen …“

 

Text von Claudia Bannenberg im Germanen-Kurier 2019